Vortrag • Musical Migration: Schönberg’s Thinking and Teaching in Europe and the U.S. • Áine Heneghan

Symposium / Vortrag | Dienstag, 14. Mai 2019 | 18.30 Uhr | Arnold Schönberg Center


lectures400Als Teil der europäischen Diaspora, kulturell entwurzelt in Folge des politischen Zerfalls in den 1930er Jahren, nahm Schönberg seine neue Heimat mit gewohnter Entschlossenheit an: gerade einmal zwei Wochen nach seiner Ankunft in den Vereinigten Staaten präsentierte er seine »First English Lectures« (November 1933) und unterrichtete fortan durchgehend auf Englisch, zunächst an der Ostküste, später in Kalifornien. Dieser Vortrag untersucht seine Tätigkeit als Lehrer und Theoretiker und widmet sich der Frage, ob und in welchem Maße Schönbergs pädagogischer Ansatz wie sein musikalisches Denken durch die Neue Welt beeinflusst wurde.
As part of the European cultural diaspora uprooted by the deteriorating political situation in the 1930s, Schönberg embraced his adopted homeland with customary determination: a mere two weeks after arriving in the United States, he presented his “First English Lectures” (November 1933), thereafter teaching through English, initially on the east coast and later in California. This lecture examines his work as teacher and theorist, exploring whether and to what extent his pedagogical approach and musical thinking more broadly were shaped by the New World.

Eintritt frei
Zur Onlinereservierung

Vortrag am Wissenschaftszentrum Arnold Schönberg und die Wiener Schule am Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Abbildung: Arnold Schönberg: “First English Lectures”, Cover, 1933 © Belmont Music Publishers, Pacific Palisades

 
Mittels Klick auf »Absenden« akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

 
 

Diese Website verwendet Cookies, um eine optimale und vollständige Nutzung der Inhalte zu ermöglichen. 
>> Informationen über Cookies und Datenschutz